Zukunftschancen in Zeiten des Klimawandels

Foto © Plan International

In Vietnam sind die Folgen des Klimawandels bereits heute sichtbar: Der steigende Meeresspiegel bedroht die Küstenregionen und die tiefliegenden Reisanbaugebiete, starke Regenfälle und lange Dürreperioden gefährden die Bevölkerung in den Bergregionen.

In der Projektregion Lai Chau gehören rund 85 Prozent der Bevölkerung ethnischen Minderheiten an. Sie sind inbesondere von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen.

 

Die Distrikte Phong Tho und Sin Ho gehören zu den ärmsten in Vietnam.

Angesichts der Abholzung und Ausbeutung natürlicher Ressourcen sind die Menschen einem hohen Risiko von Nahrungsmangel sowie dem Verlust von Wohnraum, Land und Infrastruktur ausgesetzt.

 

Ziel des Projektes war es, mit den Gemeinden einen Aktionsplan für die Anpassung an den Klimawandel zu entwerfen und damit die Widerstandsfähigkeit der Menschen in den Projektgemeinden zu stärken.

Im Projektzeitraum konnten verschiedene Pilotprojekte zu nachhaltiger Landwirtschaft in 24 Projektdörfern gestartet werden, sowie die beteiligten Haushalte zu unterschiedlichen landwirtschaftlichen Methoden geschult werden, die den Auswirkungen des Klimawandels besser standhalten und daher eine verlässlichere Lebensgrundlage darstellen.

Darüber hinaus wurden fünf Jugendinitiativen mit Projekten zum Klimaschutz gefördert und Schulkinder zu den Themen Klimawandel und Umweltschutz trainiert. Oft hatten die Jugendlichen schon Ideen, wie sie das Bewusstsein für den Klimawandel in ihren Gemeinden stärken konnten und es fehlte ihnen nur an der finanziellen Unterstützung.

Mehr Informationen und Details zu den Ergebnissen des Projektes finden Sie im Abschlussbericht. Danke für Ihre Unterstützung!