Marie-Luise Marjan mit den Preisträgern des Ulrich Wickert Medienpreises

Am 11. Oktober wurde der 2. Welt-Mädchentag gefeiert. Zu diesem Anlass war Marie-Luise Marjan im Hamburger Rathaus zu Besuch, wo der diesjährige Mädchenbericht überreicht wurde. „Bedroht, bedrängt, benachteiligt – Mädchen und Katastrophen“ ist der Titel der neuen Publikation. Sie schildert, wie Mädchen und Frauen in Notsituation benachteiligt sind. Im Rahmen seiner Kampagne Because I am a Girl geht Plan mit speziellen Projekten gegen diese Ungleichheit vor.
Auch die jugendlichen Gewinner des Ulrich Wickert Preises für Kinderrechte nahmen an dem Empfang im Rathaus teil. Mit den beeindruckenden Mädchen und Jungen tauschte Marie-Luise Marjan sich intensiv aus – solche Zusammentreffen, solch ein Austausch ist immer sehr bereichernd.

Marie-Luise Marjan bei BRISANT

Seit 1990 unterstützt Marie-Luise Marjan Plan tatkräftig mit Patenschaften und finanzieller Hilfe. Im August 2010 entschloss sie sich dieses Engagement auszubauen und anlässlich ihres 70. Geburtstags eine eigene Stiftung unter dem Dach der Stiftung Hilfe mit Plan zu gründen. Die Marie-Luise Marjan Stiftung setzt sich besonders für Mädchen ein – aktuell vergibt sie Stipendien an Mädchen in Nordthailand.

Dieses Projekt besuchte die begeisterte Stifterin im Sommer 2012. Intensiv tauschte sie sich mit den Mädchen aus und machte sich ein Bild von den Gegebenheiten und Fortschritten. Das MDR-Magazin BRISANT hat Marie-Luise Marjan auf dieser Reise begleitet. Entstanden ist ein sehr persönlicher Film über die Begegnung mit den Mädchen. Eines wird ganz klar deutlich: Das Kennenlernen hat die Stifterin nachhaltig bewegt und beeindruckt.