Marie-Luise Marjan bei BRISANT


Seit 1990 unterstützt Marie-Luise Marjan Plan tatkräftig mit Patenschaften und finanzieller Hilfe. Im August 2010 entschloss sie sich dieses Engagement auszubauen und anlässlich ihres 70. Geburtstags eine eigene Stiftung unter dem Dach der Stiftung Hilfe mit Plan zu gründen. Die Marie-Luise Marjan Stiftung setzt sich besonders für Mädchen ein – aktuell vergibt sie Stipendien an Mädchen in Nordthailand.

Dieses Projekt besuchte die begeisterte Stifterin im Sommer 2012. Intensiv tauschte sie sich mit den Mädchen aus und machte sich ein Bild von den Gegebenheiten und Fortschritten. Das MDR-Magazin BRISANT hat Marie-Luise Marjan auf dieser Reise begleitet. Entstanden ist ein sehr persönlicher Film über die Begegnung mit den Mädchen. Eines wird ganz klar deutlich: Das Kennenlernen hat die Stifterin nachhaltig bewegt und beeindruckt.

Zu Besuch bei den Stipendiatinnen in Thailand


Nach ihrer zweiwöchigen Reise in den Norden von Thailand ist Marie-Luise Marjan mit vielen, wunderbaren Eindrücken nach Deutschland zurückgekehrt. Die Begeisterung über ihr neues Projekt, das sie zukünftig mit ihrer Stiftung unterstützt, ist groß.

Die Projektregion Chiang Rai ist sehr entlegen und bergig. Die dort lebende ethnische Minderheit ist stark benachteiligt – Bildungsmöglichkeiten, eine ausreichende Versorgung und der Schutz der Kinder sind kaum vorhanden. Die Gemeinden leben unter einfachen Bedingungen und in schlichten Häusern.

Im Rahmen des Stipendiumprogramms erhalten 15 Mädchen die Chance eine Berufsausbildung oder ein Studium zu absolvieren. Auf ihrer Reise hat sich Marie-Luise Marjan mit drei Mädchen ausführlicher unterhalten. Zwei von ihnen haben sich für eine landwirtschaftliche Ausbildung entschieden, die dritte ist angehende Englischlehrerin. Alle sind sie sehr glücklich, am Projekt teilnehmen zu dürfen und wissen um die Bedeutung und auch Verantwortung des Stipendiums. Sie sind ehrgeizige, intelligente junge Frauen, die lernen wollen, um Entwicklungen in ihren Gemeinden anzustoßen und ihre Familien zu unterstützen. Bildung ist für sie von großer Bedeutung.

Marie-Luise Marjan mit den Stipendiatinnen Saowanee (links) und Nar-yui.

Das Kennenlernen der Stipendiatinnen hat Marie-Luise Marjan nachhaltig beeindruckt.

„Die Motivation und der Lerneifer der jungen Frauen ist bewundernswert. Bildung hat für sie einen so hohen Stellenwert, denn durch Bildung erhalten sie die Chance auf eine eigene, unabhängige Zukunft. Die Mädchen wissen um die Bedeutung des Projekts und die Rolle von Plan. Der Austausch mit den Stipendiatinnen war sehr wertvoll für mich persönlich und wird mich lange beschäftigen.“

15 Stipendien für Mädchen in Thailand


Am 10. Juni macht sich Marie-Luise Marjan auf die Reise nach Nordthailand. Dort wird sie für mehrere Tage die Projektregion Chiang Rai besuchen, um das Projekt kennenzulernen, das sie ab sofort mit ihrer Stiftung unterstützt. Es handelt sich um ein Stipendiumprogramm, das 15 Mädchen eine Berufs- oder Universitätsausbildung ermöglichen soll. Denn gerade die ethnischen Minderheiten im bergigen Norden Thailands sind stark benachteiligt. Mädchen noch mehr als Jungen. Es mangelt an Wissen und finanziellen Mitteln.

Die Mädchen möchten lernen, können es aber nicht. Beispielsweise durch viel zu lange Schulwege der Kinder aus den weit abgelegenen Dörfern. So wird die Armut von Generation zu Generation weitergegeben, zumal die Mädchen viel zu früh verheiratet und Mütter werden. Diesen Kreislauf zu durchbrechen, gelingt nur durch Zugang zu Bildung, durch qualifiziertere Arbeitsmöglichkeiten. Gut ausgebildete junge Frauen können wiederum positiv in die Gemeinden einwirken und ihr erworbenes Wissen weitergeben.

Wir sind sehr gespannt, welche Erfahrungen und Berichte Marie-Luise Marjan von ihrer Reise mitbringen wird!

Indem Sie die Marie-Luise Marjan Stiftung unterstützen, können auch Sie direkt helfen. Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung des Projekts in Thailand sowie Daten zum Spendenkonto. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!